Navigationsmenüs (Akademie der Unfallchirurgie GmbH)

Zusatzformationen

Kontakt

Frau Jung

Sprechzeiten: Mo - Fr
9 - 11 Uhr / 13 - 15 Uhr

+49 (0)89 890 5376 21

Login

Organisation TraumaNetzwerk DGU®

Die Initiative TraumaNetzwerk DGU® wurde im Jahr 2008 von der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie DGU ins Leben gerufen und ist ein weltweit beachtetes Modell der modernen Schwerverletztenversorgung.
Grundlage der Initiative sind die im "Weißbuch Schwerverletztenversorgung" festgehaltenen flächendeckend gültigen und überprüfbaren Versorgung- und Qualitätsstandards. Die Umsetzung der Standards in den Kliniken wird von unabhängigen Zertifizierungsunternehmen regelmäßig geprüft und bescheinigt. Erfolgreich auditierte Traumazentren einer Region schließen sich zu regionalen Traumanetzwerken zusammen und kooperieren bei der Patientenversorgung und Ausbildung. Das TraumaRegister DGU® gewährleistet die externe Qualitätssicherung und unterstützt nationale und internationale Forschungsvorhaben.

Das nachfolgende Organigramm zeigt zum einen die Gremien der DGU, welche für die fachliche Entwicklung und Ausgestaltung zuständig sind, zum anderen die AUC, die von der DGU mit der organisatorischen und wirtschaftlichen Umsetzung der Initiative beauftragt wurde.

AUC Geschäftsstelle Netzwerke und Versorgungsstrukturen – Bereich TNW

Die AUC - Akademie der Unfallchirurgie ist eine Dienstleistungsgesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie und wurde von dieser mit dem Management der Initiative TraumaNetzwerk DGU® beauftragt.

Die AUC Geschäftsstelle Netzwerke und Versorgungsstrukturen – Bereich TNW hat folgende Aufgaben:

  • Ansprechpartner für Kliniken bei organisatorischen Fragen
  • Koordination der Fachgremien und von Veranstaltungen
  • Ansprechpartner für Zertifizierungsunternehmen
  • Betrieb der Online-Plattform "TraumaPortal"
  • Ansprechpartner für Behörden und Presse

AUC Geschäftsstelle Netzwerke und Versorgungsstrukturen TNW

Ausschuss TraumaNetzwerk DGU®

Der Ausschuss berät übergeordnet inhaltliche, organisatorische, wirtschaftliche und internationale Angelegenheiten des TNW und arbeitet direkt dem Vorstand der DGU zu.

Der Ausschuss setzt sich aus geborenen Mitgliedern¹ sowie aus auf Vorschlag von AKUT gewählten Mitgliedern² zusammen. Die Wahl des Ausschuss-Vorsitzenden erfolgt auf Vorschlag des DGU-Vorstands durch das Präsidium der DGU, die Amtsperiode beträgt 4 Jahre.

Mitglieder des Ausschuss TraumaNetzwerk DGU® sind:

Vorsitzender Ausschuss TNW Prof. Dr. Steffen Ruchholtz, Marburg
Stellv. Vorsitzender Ausschuss TNW Prof. Dr. Wolfgang Lehmann, Göttingen
Generalsekretär der DGU¹ Prof. Dr. Reinhard Hoffmann, Frankfurt

Sprecherin AKUT¹, Leiterin
AUC-Geschäftsstelle¹

Dr. Ulla Krause, München
Geschäftsführer der AUC GmbH¹ Prof. Dr. Johannes Sturm, Münster
Zwei Vertreter der Sektion NIS
(AK TR DGU®)²

Prof. Dr. Sascha Flohé, Leiter Sektion
NIS, Solingen
Prof. Dr. Gerrit Matthes, Berlin

Zwei Sprecher TraumaNetzwerk²

Prof. Dr. Wolfgang Lehmann, Göttingen
Dr. Jens-Peter Stahl, Dortmund

Zwei Bundeslandmoderatoren²

Prof. Dr. Thomas Mittlmeier, Rostock
Prof. Dr. Norbert Südkamp, Freiburg

Ein Vertreter Fachbeirat

Prof. Dr. Hans-Jörg Oestern, Celle

AKUT - Arbeitskreis Umsetzung TraumaNetzwerk DGU®

Der Arbeitskreis Umsetzung TraumaNetzwerk DGU® befasst sich mit konkreten Fragestellungen zur Umsetzung und der fachlichen Bewertung von Auditierungen. Der Arbeitskreis setzt sich zusammen aus Mitgliedern des Ausschusses TraumaNetzwerk DGU® und beratenden Vertretern der Zertifizierungsunternehmen.

Mitglieder von AKUT sind:

Sprecherin AKUT Dr. Ulla Krause, München
Vorsitzender Ausschuss TNW Prof. Dr. Steffen Ruchholtz, Marburg
Stellv. Vorsitzender Ausschuss TNW Prof. Dr. Wolfgang Lehmann, Göttingen
Generalsekretär der DGU Prof. Dr. Reinhard Hoffmann, Frankfurt
Geschäftsführer der AUC GmbH   Prof. Dr. Johannes Sturm, Münster
Bundeslandmoderator

Prof. Dr. Norbert Südkamp, Freiburg

Sprecher TraumaNetzwerk Dr. Jens-Peter Stahl, Dortmund
Vertreter CERT iQ

Günther Gehret, Fürth

Fachbeirat

Der Fachbeirat ist ein übergeordnetes, beratendes Gremium und setzt sich aus Unfallchirurgen mit langjähriger Erfahrung in der Arbeit mit dem TraumaNetzwerk DGU® zusammen. Er unterstützt die Zertifizierungsunternehmen bei der Einschätzung der Versorgungsstufe eines Traumazentrums (lokal, regional, überregional) in Form einer unabhängigen, fachspezifischen Stellungnahme. Die Koordination der Fachbeiratsarbeit obliegt Prof. Dr. H. J. Oestern.

Mitglieder des Fachbeirats:

Prof. Dr. H. J. Oestern
Dr. H. G. Hermichen
Dr. M. Roesgen
Prof. Dr. Thielemann
Prof. Dr. C. Voigt
Prof. Dr. K. Weise
Prof. Dr. V: Wening
Prof. Dr. A. Wentzensen
Prof. Dr. H. Winker
Prof. Dr. R. Ketterl
Prof. Dr. L. Kinzl

Beirat TraumaNetzwerk DGU®

Der Beirat gewährleistet eine fach- und berufsübergreifende kritische Begleitung der Initiative. Ihm gehören Vertreter der folgenden Organisationen und Verbände an:

  • ADAC-Luftrettung
  • AOK-Bundesverband
  • Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren
  • Asklepios Kliniken GmbH
  • Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe
  • Björn-Steiger-Stiftung
  • Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V.
  • Bundesverband der Ärztlichen Leiter Rettungsdienst Deutschland e.V.
  • Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notärzte Deutschlands BAND e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Anästhesie und Intensivmedizin
  • Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie, Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
  • Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, Deutsche Rettungsflugwacht
  • Deutscher Berufsverband Rettungsdienst
  • Deutscher Rat für Wiederbelebung
  • Deutscher Verkehrssicherheitsrat
  • Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft
  • Helios Kliniken GmbH
  • Hessisches Ministerium für Arbeit
  • Familie und Gesundheit
  • Johanniter Unfallhilfe
  • Sana Kliniken AG
  • Sanitätsdienst der Bundeswehr
  • ZNS - Hannelore-Kohl-Stiftung